1981

This year for the first time an OISTT Congress took place in the GDR and thus increasingly fulfilled its role as a bridge of understanding and exchange between artists and technicians in East and West. In the Bühnentechnische Rundschau it is reported in detail. Helmut Großer is looking for a suitable greeting and finds the motto: „Theatre as a place of communication“ suitable for a gloss. The theses on the congress, published by the GDR section, read like this:

In the last decade, the theatre has undergone a change of function internationally. After 1946, it achieved its great effects by reviving and propagating humanist ideas and traditions, spreading hope and certainty about the human shape of society and presenting examples of individual and collective action. … Throughout the world the development and qualification of theatrical art takes place under the aspect of intensified communication; traditions, forms, practices, especially in Third World countries, are different and diverse – but the communicative principle is currently the most important aspect of theatrical development and mutual international promotion of theatrical creators.
(1)

In the election of the Executive Committee, Helmut Großer was re-elected President of the OISTT and Rudi Kück was elected Chairman of the Technical Commission.

 

––––––––––––––––––––––––––––––––

1 Klaus Hempel, PODIUM 4/79

In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein OISTT-Kongress in der DDR statt und erfüllte damit zunehmend mehr die Rolle als eine Brücke der Verständigung und des Austausches von Künstlern und Technikern in Ost und West. In der Bühnentechnischen Rundschau wird ausführlich darüber berichtet. Helmut Großer sucht nach einem passenden Grußwort und findet das Motto: „Theater als Ort der Kommunikation“ passend für eine Glosse. Die Thesen zum Kongress, herausgegeben von der DDR-Sektion, lesen sich dann auch so:

Im letzten Jahrzehnt zeichnet sich international ein Funktionswandel des Theaters ab. Nach 1946 erzielte es seine großen Wirkungen, indem es die humanistischen Ideen und Traditionen der Menschheit wiederbelebte und propagierte, Hoffnung und Gewissheit hinsichtlich einer menschlichen Gestaltung der Gesellschaft verbreitete und Beispiele individuellen und kollektiven Handelns vorstellte. … Überall in der Welt finden Entwicklung und Qualifikation von Theaterkunst unter dem Gesichtspunkt verstärkter Kommunikation statt; Traditionen, Formen, Praktiken, gerade auch in den Ländern der Dritten Welt, sind unterschiedlich und vielfältig – aber das kommunikative Prinzip ist derzeit der wesentlichste Aspekt von Theaterentwicklung und gegenseitiger internationaler Förderung der Theaterschaffenden.
(1)
Bei der Wahl des Executive Komitees wurde Helmut Großer erneut zum Präsident der OISTT und Rudi Kück zum Vorsitzenden der Technik Kommission gewählt.

 

––––––––––––––––––––––––––––––––

1 Klaus Hempel, PODIUM 4/79