1980

The OISTT celebrated its 10th anniversary. OISTT President writes in capital letters:

Our organisation has been constantly striving to set a new course. In this jubilee year, for example, we are setting up a new commission dealing with the history and theory of our professions, which could be a kind of secondary school for us. And this year the application for admission of one of the most important theater countries in the world, the USSR. But we can also be pleased about Switzerland’s application for membership this year of birth, and when we know that this even means a financial sacrifice for the young Swiss association, we are particularly pleased. … We were seven obstetricians in Prague at the time, and I was only the „representative“ of the obstetrician Walther Unruh. He was our first president and I can now write the honorary article today as the third president.

Die OISTT beging ihr 10-jähriges Jubiläum. OISTT-Präsident Großer schreibt:

Unsere Organisation hat sich eigentlich ständig darum bemüht, neue Weichen zu stellen. So fällt in dieses Jubiläumsjahr die Gründung einer neuen Kommission, die sich mit Geschichte und Theorie unserer Berufszweige befaßt, das könnte für uns eine Art höhere Schule sein. Und es fällt in dieses Jahr der Aufnahmeantrag eines der wesentlichsten Theaterländer der Welt, der UdSSR. Wir können uns in diesem Geburtsjahr aber auch freuen über den Aufnahmeantrag der Schweiz, und wenn wir wissen, daß das für den jungen Schweizer Verband sogar noch ein finanzielles Opfer bedeutet, freuen wir uns besonders. … Sieben Geburtshelfer waren wir seinerzeit in Prag, und ich war dabei nur der „Vertreter“ des Geburtshelfers Walther Unruh. Er war unser erster Präsident und ich darf nun heute als dritter Präsident den Ehren-Artikel schreiben.